150 Zum Richtfest Spruch

Zuletzt aktualisiert am March 3, 2024 by Friedrich Müller

150 Zum Richtfest Spruch

Das Richtfest ist ein wichtiger Meilenstein beim Bau eines Hauses. Es wird gefeiert, wenn das Rohbaugerüst des Hauses fertiggestellt ist und der höchste Punkt des Daches erreicht wurde. Auf das Richtfest folgen üblicherweise die Installation der Haustechnik und der Innenausbau.

Das Richtfest wird traditionell mit vielen Gästen, Reden, einem Richtspruch und einem anschließenden Festessen begangen. Für die Reden und besonders die Richtsprüche gibt es eine Vielzahl schöner und origineller Formulierungen. Im Folgenden habe ich 150 verschiedene Richtsprüche für das Fest zusammengestellt.

Richtsprüche zum Hausbau

  1. Mögen die Mauern wachsen, den Wind abhalten und die Wärme bewahren. Wir wünschen diesem Haus Bestand und den Bewohnern Freude und Glück.
  2. Das Fundament steht, die Decken tragen, die Wände halten dicht. Nun feiern wir frohgemut, denn das Richtfest ist in Sicht.
  3. Haus und Hof seien gesegnet, vor Leid und Schaden bewahrt. Der Familie Heil und Segen und Frieden jedem Teil der Erd.
  4. Glück und Segen diesem Haus, Gesundheit und Wohl denen, die einziehn. Mögen Lieb und Treu vereint, hier gemeinsam gedeihn.
  5. In guten wie in schlechten Zeiten, soll dieses Haus ein Zufluchtsort sein. Allen in ihm sei Heiterkeit beschieden durch Großmut, Liebe und Geborgenheit.
  1. Mögen in diesen Mauern die Bewohner so glücklich sein, wie der Bauherr es sich wünschen mag.
  2. In klugen Händen ruht des Hauses Geschick. Der Grund ist fest, das Dach ist dicht. Nun feiern wir und wünschen Glück!
  3. Mit reiner Luft und hellem Licht erfüllet sei dieses Haus. Und drinnen wohn mit gutem Pflicht ein artig treues Maus.
  4. Wo immer ihr steht, geht oder sitzt in diesem Heim, begleiten sollen euch Harmonie, Lachen, Freude und die Erfüllung aller Wünsche.
  5. Mögen Liebe, Treue und Vertrauen die tragenden Säulen dieses Hauses sein.
  1. Wir wünschen euch zur neuen Wohnstatt viel Freude und Komfort. Bleibt alle wie ihr seid, aufrecht und wohlgemut.
  2. Mit einem freudigen Jubelgeschrei feiern wir dieses Fest, denn das Haus hat endlich sein Dach. Wir wünschen den Bewohnern aber nicht nur Schutz, sondern auch viel Freude darin!

Richtsprüche mit Reimen

  1. Sturmfest, erdbebensicher soll dieses Haus für euch nun sein. Drin wohnen Treu und Freude fein.
  2. Mit Hammerschlägen und viel Fleiß, das Haus nun endlich fertig ist. Dass alle, die darin verweilen, sich stets darin wohlfühlen.
  3. Das Haus hat nun sein Dach mit Schindeln oder Ziegeln drauf. Wir wünschen den Bewohnern, sie mögen feiern diesen Lauf.
  1. Haus und Hof seien ohne Scherz gesegnet und bewahrt. Bleibt den Bewohnern fern allemal die steuerliche Sonderprüfung samt und sonders.
  2. Das Haus hat endlich sein Gerippe, der Rohbau ist nun dicht. Ob drinnen wohl nach dem Einzug herrscht Liebe oder doch gefühlte Pflicht?
  3. Mit Hammerschlägen ganz enorm die Handwerker schafften fort. Ob nach dem Einzug wohl so emsig der Hausherr hilft im Haushalt dort?

Richtsprüche zur Bauqualität

  1. Das Fundament aus hartem Stein soll tragen letzthin. Die Balken fest, das Dach so dicht, der Neubau einfach perfekt.
  2. Mit Sorgfalt und erfahrener Hand ward dieses Haus errichtet fein. Es soll den Bewohnern dienen zum Wohnen, Lachen, Glücklichsein.
  3. Sturmsicher, feuersicher sei dieser Bau. Den Bewohnern Heil und Segen obendrein, das wünschen wir in treuer Runde.
  4. Mögen diese Mauern stehen wie eine Burg. In ihnen wohne Glück, Gesundheit und Erfolg.
  1. Das Haus hat endlich sein Gerippe, der Rohbau ist nun dicht. Ob drinnen wohl nach dem Einzug herrscht Liebe oder doch gefühlte Pflicht?
  2. Mit Hammerschlägen und viel Fleiß, das Haus nun endlich fertig ist. Dass alle, die darin verweilen, sich stets darin wohlfühlen.
  3. Hoch soll es stehen, fest soll es stehn, für Jahre hundert soll es bestehn.
  4. Es steht das Haus, es steht’s so fest, als hätt es Marmelstein zum Grundfest.
  5. Ein Haus muss hoch gebaut sein, sonst kann man nicht herein. Es muss auch nieder gebaut sein, sonst kann man nicht heraus.
  6. Mit Gesang und Jubelschall feiern wir dies Fest. Segen ruh’ auf diesem Haus und auf allem was darin ist.
  7. Ein voller, guter Becher Wein soll es beim Richtfest sein. Er gelte dem Bau und allen darin, dass stets sie erfreut und geborgen da drin.
  8. Mit lieben treuen Händen ward dieses Haus gebaut. Drum wünschen wir von Herzen, dass Lieb und Treu nie raus.
  9. Feste Mauern, feste Balken, alles dicht und sicher – so ein Haus braucht jeder.
  10. Ein Haus bauen ist große Kunst, drum lebe hoch, wer’s baute. Und dem es künftig drin behagt, Glück zu, ihr guten Leute!
  11. Mit Hammerschlag und ems’gem Fleiß geschah des Hauses Bau. Wir wünschen allen künft’gen Bewohnern nur das Allerbeste drauf!
  12. Woimmer ihr steht, geht oder sitzt in diesem Heim, begleiten sollen euch Harmonie, Lachen, Freude und Erfüllung aller Wünsche!
  13. Ein Haus muss hoch gebaut sein, sonst kann man nicht herein. Es muss auch nieder gebaut sein, sonst kann man nicht heraus.
  14. Mit Gesang und Jubelschall feiern wir dies Fest. Segen ruh auf diesem Haus und auf allem, was darin ist.
  15. Hoch die Tassen, leer den Krug, dieser Richtspruch hat genug! Auf das Wohl der Bauleut und dem neuen Heim viel Freude, Glück und Frieden!
  16. Zu einem vollen, guten Schluck, ladet der Bauherr euch ein. Er gelte dem neuen Heim und dass alle Zeit wohlgemut die Bewohner drinnen sein.
  17. Mit Hammerschlägen, Schweiß und Staub entstand hier Stein auf Stein. So fest wie dieser Bau vereint, mög die Hausgemeinschaft sein!
  18. Ein neues Haus muss fertig sein, sonst kann man nicht einziehn. Drum stoßen wir mit gutem Wein auf all die fleißigen Hände ein!
  19. Das Haus hat endlich sein Gerippe, der Rohbau ist nun dicht. Ob drinnen wohl nach dem Einzug herrscht Liebe oder doch gefühlte Pflicht?
  20. Zünftig ward gefeiert heut ob dieses Hauses Bau. Nun heben wir die Gläser, trinken auf des Nachbarn Frau!
  21. Mit diesem Trünklein feiern wir, dass dieser Bau nun dicht. Prost allerseits auf diesem Fest, wir feiern aus Vernunft nicht Pflicht!
  22. Ein Haus sei stets ein Zufluchtsort wo Lieb und Treue wohnen fort. Gesundheit allen Hausbewohnern und dass die Freude niemals schwand!
  23. Nun hat das Haus ein festes Dach mit Ziegeln fest und sicher drauf. Wir wünschen allen künft’gen Bewohnern, viel Sonne, Glück und frohe Tauf!
  24. Mit Fleiß und ems’ger Hand die Männer schufen diese Mauern. Nun lasst uns heben unsere Kannen und den Damen liebend trauen!
  25. Mit Hammerschlag und Stimmengewalt das Haus hoch wuchs aus Erd. So mögen die Mauern für Jahre noch halten und beschirmen Herd!
  26. Mit diesem kühlen Hopfentrank erheben wir das Glas. Auf solides Fundament und feste Balken obendras!
  27. Glück soll wohnen in diesen Räumen, Freude am Herd daheim. Gesundheit und Zufriedenheit all denen, die da ziehen ein!
  28. Ein neues Haus muss dicht und fest sein ohne Brett und Ast. Drum prosten wir auf dieses Haus – es schütze jeden Gast!
  1. Mit diesem Trünklein feiern wir, dass dieser Bau nun dicht. Prost allerseits auf diesem Fest, wir feiern aus Vernunft nicht Pflicht!
  2. Wo immer ihr steht, geht oder sitzt in diesem Heim, begleiten sollen euch Harmonie, Lachen, Freude und Erfüllung aller Wünsche!
  3. Mögen in diesem Haus die Bewohner so glücklich sein, wie der Bauherr es sich wünschen mag.
  4. Ein neues Haus muss dicht und fest sein ohne Brett und Ast. Drum prosten wir auf dieses Haus – es schütze jeden Gast!
  5. Mit Fleiß und ems’ger Hand die Männer schufen diese Mauern. Nun lasst uns heben unsere Kannen und den Damen liebend trauen!
  6. Hoch die Tassen, leer den Krug, dieser Richtspruch hat genug! Auf das Wohl der Bauleut und dem neuen Heim viel Freude, Glück und Frieden!
  7. Haus und Hof seien ohne Scherz gesegnet und bewahrt. Bleibt den Bewohnern fern allemal die steuerliche Sonderprüfung samt und sonders.
  8. Ein Haus bauen ist große Kunst, drum lebe hoch, wer’s baute. Und dem es künftig drin behagt, Glück zu, ihr guten Leute!
  9. Mit diesem kühlen Hopfentrank erheben wir das Glas. Auf solides Fundament und feste Balken obendras!
  10. Glück soll wohnen in diesen Räumen, Freude am Herd daheim. Gesundheit und Zufriedenheit all denen, die da ziehen ein!
  11. Mit Hammerschlag und Stimmengewalt das Haus hoch wuchs aus Erd. So mögen die Mauern für Jahre noch halten und beschirmen Herd!
  12. Ein Haus sei stets ein Zufluchtsort wo Lieb und Treue wohnen fort. Gesundheit allen Hausbewohnern und dass die Freude niemals schwand!
  13. Feste Mauern, feste Balken, alles dicht und sicher – so ein Haus braucht jeder.
  14. Zu einem vollen, guten Schluck, ladet der Bauherr euch ein. Er gelte dem neuen Heim und dass alle Zeit wohlgemut die Bewohner drinnen sein.
  15. Ein Haus muss hoch gebaut sein, sonst kann man nicht herein. Es muss auch nieder gebaut sein, sonst kann man nicht heraus.
  16. Ein neues Haus muss fertig sein, sonst kann man nicht einziehn. Drum stoßen wir mit gutem Wein auf all die fleißigen Hände ein!
  17. Es steht das Haus, es steht’s so fest, als hätt es Marmelstein zum Grundfest.
  18. Mit lieben treuen Händen ward dieses Haus gebaut. Drum wünschen wir von Herzen, dass Lieb und Treu nie raus.
  19. Wo immer ihr steht, geht oder sitzt in diesem Heim, begleiten sollen euch Harmonie, Lachen, Freude und Erfüllung aller Wünsche!
  20. Mit einem freudigen Jubelgeschrei feiern wir dieses Fest, denn das Haus hat endlich sein Dach. Wir wünschen den Bewohnern aber nicht nur Schutz, sondern auch viel Freude darin!
  21. Mit Hammerschlag und ems’gem Fleiß geschah des Hauses Bau. Wir wünschen allen künft’gen Bewohnern nur das Allerbeste drauf!
  22. Hoch soll es stehen, fest soll es stehn, für Jahre hundert soll es bestehn.
  23. Ein voller, guter Becher Wein soll es beim Richtfest sein. Er gelte dem Bau und allen darin, dass stets sie erfreut und geborgen da drin.
  24. Nun hat das Haus ein festes Dach mit Ziegeln fest und sicher drauf. Wir wünschen allen künft’gen Bewohnern, viel Sonne, Glück und frohe Tauf!
  25. So fest wie dieser Bau vereint, mög die Hausgemeinschaft sein!
  26. Mit Gesang und Jubelschall feiern wir dies Fest. Segen ruh auf diesem Haus und auf allem was darin ist.
  27. Mögen in diesem Haus Liebe und Fröhlichkeit einkehren und Wohnrecht haben auf ewig.
  28. Dieses Haus möge ein Ort der Freude, des Friedens, des Zusammenhalts für alle Zeit sein.
  29. Mögen in diesem Haus Lachen und Liebe wohnen für immerdar.
  30. Dieses Haus habe Bestand für Generationen und berge in sich nur Gutes.
  31. Mögen in diesem Haus stets leuchtende Kinderaugen strahlen.
  32. In diesem Haus sei immer Raum für Familie, Freude und Gäste.
  33. Liebe gehe niemals aus in diesem Haus, Gleiches gilt für Lachen, Licht und Wärme.
  34. Mögen diese Mauern die Bewohner schützen und geborgen tragen ein Leben lang.
  35. In diesem Haus mögen Stimmen und Schritte niemals verstummen. Es lebe hoch das Glück aller hier!
  36. Ein Heim braucht Liebe, Lachen, Licht und Wärme. Möge dieses Haus stets damit gefüllt sein!
  37. Mögen die Sonne und der Mond immer über diesem Haus stehen als Zeichen des Glücks.
  38. Dieses Haus möge immer voll sein mit fröhlichen Menschen, die das Leben lieben und feiern.
  39. Möge in diesem Haus nie die Musik, das Tanzen und die Lebensfreude ausgehen.
  40. Das Glück verweile ewig unter diesem Dach und halte Unglück stets fest verschlossen.
  41. Dieses Haus stehe immer offen für Gäste, die Speis und Trank und Gemütlichkeit hier finden.
  42. Lachen und Freude mögen die Grundpfeiler dieses Hauses sein für alle Tage.
  43. Möge dieses Haus ein Leuchtturm sein für alle, die in dunklen Stunden hier Zuflucht finden.
  44. Liebe und Lachen seien der Kitt, der dieses Haus für immer zusammenhält.
  45. Stets willkommen sei in diesem Haus, wer kommt in Frieden, Freude oder Not.
  46. Ein offenes Ohr und helfende Hand finden alle hier zur rechten Zeit.
  47. Glück dehne sich aus auf alle unter diesem Dach. Mögen sie geborgen sein vor Ungemach.
  48. Ein frohes Herz lebt länger. Drum wünschen wir den Bewohnern dieses Hauses viel Freude auf ihrem Weg.
  49. Mit diesem Haus habt ihr euch ein Fundament des Glücks gebaut. Möge es ewig halten und behüten.
  50. Dieses Haus künde von Gastfreundschaft, Herz und Liebe. Sein Wert messe sich an den Menschen darin.
  1. In diesem Haus wird gelacht, dass die Balken beben. Es lebe hoch, wer darin glücklich ist sein Leben lang!
  2. Liebe und Glück mögen unter diesem Dache wohnen, solange es steht.
  3. Lachen und Freude seien stete Gäste hier zur Feier und zum Tanz.
  4. Dieses Haus beschütze und berge, was einem lieb ist und teuer.
  5. Ein gastfreundliches Haus braucht Menschen drin, die gerne geben und nehmen im Gewinn.
  6. Wo ihr auch steht in diesem Haus, Glück und Segen seien stets euer Schmaus.
  7. Mit diesem Haus habt ihr ein Fundament des Glücks nun bereitet. Möge es halten für kommende Zeit.
  8. Ein Haus wird erst durch seine Bewohner lebendig und ein Zuhause. Glück allen, die hier künftig zu Hause.
  9. Mögen sonnige Gemüter unter diesem Dache wohnen und lachen ihr Leben lang.
  10. Wo Zuneigung und Vertrauen wohnen, sollen Sorg’ und Gram fliehn. Drum wünschen wir den Bewohnern, dass Lieb’ bei ihnen einzieht.
  11. Wo frohe Menschen wohnen, kehrt Freude täglich ein. Drum wünschen wir, es möge hier stets fröhlich zugehn.
  12. Ein gutes Fundament trägt allezeit, drum wünschen wir diesem Haus Beständigkeit.
  13. Mit diesem Trünklein feiern wir, dass dieser Bau nun dicht. Prost allerseits auf diesem Fest, wir feiern aus Vernunft nicht Pflicht!
  14. Glück und Segen diesem Haus, dass es immer voller Leben sei, drum erheb ich nun mein Glas, auf Euer Wohl – Prost Mahlzeit!
  15. In guten wie in schlechten Zeiten, soll dieses Haus ein Zufluchtsort sein. Allen in ihm sei Heiterkeit beschieden durch Großmut, Liebe und Geborgenheit.
  16. Ein neues Haus muss dicht und fest sein ohne Brett und Ast. Drum prosten wir auf dieses Haus – es schütze jeden Gast!
  17. Mit diesem kühlen Hopfentrank erheben wir das Glas. Auf solides Fundament und feste Balken obendras!
  18. Feste Mauern, feste Balken, alles dicht und sicher – so ein Haus braucht jeder.
  19. Glück soll wohnen in diesen Räumen, Freude am Herd daheim. Gesundheit und Zufriedenheit all denen, die da ziehen ein!
  20. Hoch die Tassen, leer den Krug, dieser Richtspruch hat genug! Auf das Wohl der Bauleut und dem neuen Heim viel Freude, Glück und Frieden!
  21. Ein Haus muss hoch gebaut sein, sonst kann man nicht herein. Es muss auch nieder gebaut sein, sonst kann man nicht heraus.
  22. Ein Haus sei stets ein Zufluchtsort, wo Lieb und Treue wohnen fort. Gesundheit allen Hausbewohnern, dass die Freude niemals schwand!
  23. Mit diesem Trünklein feiern wir, dass dieser Bau nun dicht. Prost allerseits auf diesem Fest, wir feiern mehr aus Lust denn Pflicht!
  24. Wo ihr auch steht in diesem Haus, Glück und Segen seien stets euer Schmaus. Auf dass es nie an Liebe fehlt, das Glas erneut sich hebt und dreht!
  25. Mit Hammerschlag und ems’gem Fleiß geschah dies Haus als Bau. Wir wünschen jetzt beim Richten schon den künft’gen Bewohnern Glück und Ruh!
  26. Die Arbeit ist nun fast vollbracht, das Haus fast bezugsfertig. Nun heben wir die Gläser, das haben sich die Handwerker verdient!
  27. Mit diesem Trünklein feiern wir, die Bauleut gaben alles dran. Das Haus steht nun, die Handwerkskunst obsiegte – stoßt mit mir nun an!
  28. Wir haben Grund nun anzustoßen, dies tatkräftige Bauvolk. Drum heben wir die Gläser, bevor wir gehn nach Haus – ein letzes Dolk!
  29. Die Bauleut können stolz nun sein auf ihre Handwerkskunst. Das Richtfest lässt sie hochleben, ihr habt es euch verdient beim Trunk!
  30. Glück auf zum Haus und allen drin, auf dass sie immer glücklich sein. Gesundheit, Frohsinn, gute Laun sind dem Hause zu geweihn!
  31. Mit diesem Trünklein preisen wir der Bauleut Fleiß und Mut. Das Richtfest nun zum Haus sie rufen, wir kommen gerne – prost es gut!
  32. Ein frohes Haus braucht Menschen drin, die gerne kommen, gehen, lachen und genießen mit Gewinn.
  33. Wo man singt, lacht und liebt, kehre Übles niemals ein. So wünschen wir den Hausbewohnern, dass fröhlich alle Tage sein!
  34. Mit diesem Trünklein preisen wir, was menschlicher Geist sich ersonnen. Mög dieses Haus doch allzeit dienen zum Schutz vor Ungemach dort drinnen!
  35. Mit Hammerschlag und Fleiß geschah dies Werk als solider Bau. Nun erheben wir die Humpen, trinken auf des Nachbarn graue Frau!
  36. Die Arbeit ward nun abgeschlossen, die Männer gaben tudo dran. So lasst uns heben cjh unsere Kannen und saufen bis der Arzt kommt – Prost ihr Han!
  37. Gut Ding will Weile haben, dies alte Sprichwort stimmet. So hat man sich beim Hausbau Zeit gelassen – es prachtvoll glänzt und schimmert!
  38. Der Zimmermann verdient ein extra Lob, die Maurer gleich fürwahr. Drum heben wir die Gläschen, trinken auf der Damen Schar!
  39. Mit diesem Humpen rühmen wir der Handwerker Fleiß und Mut! Sie gaben alles, dass dies Haus nun steht – drum stoßen wir, das tut uns gut!
  40. Mit Hammerschlag und Stimmengewalt entstand Stein auf Stein die Mauern. Wir wünschen, dass sie ewig halten und den Bewohnern Wärme spende jeden Tag aufs Neu!
  41. Glückauf! Wir preisen dieses Fest und danken für die Gastfreundschaft! Gesundes Wohnen allen hier samt lieben Menschen und Besuch!
  42. Flinke Hände, ems’ge Fleiß schufen dieses Haus als Bau. Wir erheben frohgemut nun unser Glas und trinken auf Frau und Frau!
  43. Mit diesem Trünklein preisen wir der Handwerker Fleiß und Mut! Nun können sie erhob’nen Hauptes dieses Richtfest feiern – vielen Dank und Prost, es tut uns gut!
  44. Wir haben Kraft und Ausdauer nun genug verbraucht beim Bau. So lasst uns heben unsere Humpen und saufen bis der Dachstuhl kracht – ein kräftig letztes AU!
  45. Das Werk hat sich gelohnt, so manche Last wir haben überwunden. Nun aber kommt die Sonnenseit’, wir stoßen an auf hell’re Stunden!
  46. Das Haus hat endlich sein Gerippe, der Rohbau ist nun dicht. Ob drinnen wohl nach dem Einzug dann herrscht nur Liebe oder doch gefühlte Pflicht?
  47. Gut Ding will Weile haben, wer dies Haus nun baute, gab sich redlich Mühe. Nun können stolz die Erbauer sein, wir trinken auf ihr Wohl beim Richten dieser Müh ́!
  48. Ein frohes Heim braucht Menschen drin, die kommen, gehen, lachen hier mit Sinn. So wünschen wir den künft’gen Bewohnern, finden hier sie Glück gar unverhofft!
  49. Wo immer ihr auch steht und geht, Glück und Segen wird zuteil euch überall. Gesundheit euch und Frohsinn auch, dies wünschen wir beim Richtspruch all!
  50. Ein neues Haus muss dicht und fest nun sein, drum heben wir die Gläser fein. Gesundheit, Glück und langes Leben allen, die hier künftig drin dann weben!

Fazit

Das Richtfest markiert einen wichtigen Meilenstein beim Hausbau, nämlich die Fertigstellung des Rohbaus. Grund genug, dies gebührend mit Reden, Richtspruch, Festessen und Gästen zu feiern.

Siehe auch  120 Inspirierende Zitate für Motivation: 120 Sprüche

Alle Richtsprüche eint der Wunsch nach Glück, Gesundheit und Segen – für das Haus und die Menschen, die darin ein Zuhause finden. Sie sollen Zuversicht und Vorfreude auf die kommende Zeit ausdrücken.

Mit dieser umfangreichen Sammlung verschiedenster Formulierungen biete ich hoffentlich eine Inspiration und Hilfe bei der Auswahl des persönlichen Richtspruchs. Das Haus steht, der Rohbau ist vollendet – nun kann beim festlichen Richtfest auf das Erreichte angestoßen werden!