3 Gründe, warum sich Alkohol auf deine Beziehung auswirkt und was du dagegen tun kannst

Zuletzt aktualisiert am June 14, 2024 by Friedrich Müller

Alkohol ist in unserer Gesellschaft weit verbreitet und für viele gehört er zum sozialen Leben dazu. Aber häufig wird der negativen Einfluss von Alkohol auf Beziehungen und auch die eigene Gesundheit unterschätzt. In dieser Artikel möchte ich 3 Gründe diskutieren, warum Alkohol problematisch für Beziehungen sein kann und was Betroffene dagegen tun können.

Missverständnisse und Streitereien

6 Ways Drugs & Alcohol Can Affect Relationships | Riverside Recovery of  Tampa

Alkohol beeinflusst unsere Wahrnehmung und unser Denken. Gerade beim Abbau von Alkohol im Körper ist es leicht, Dinge falsch zu verstehen oder sich aufzuregen. So können aus Missverständnissen schnell Streitigkeiten entstehen.

Wenn einer oder beide Partner viel Alkohol trinken, steigt das Risiko für verbalen oder sogar körperlichen Streit. Manchmal sagen Betrunkene auch Dinge, die sie im nüchternen Zustand bereuen. Regelmäßiger Alkoholkonsum kann zu einem destruktiven Muster führen, in dem sich Paare immer wieder wegen Alkohol streiten.

Vernachlässigung der Beziehung

Is substance addiction affecting your relationships? | Delamere

Wenn ein Partner häufig betrunken ist, bleibt dafür oft keine Zeit und Energie mehr, sich um den anderen oder die Familie zu kümmern. Stattdessen wird die knappe Zeit dem Alkohol und eventuell auch anderen Dingen gewidmet.

Das führt bei dem nüchternen Partner schnell zu einem Gefühl von Vernachlässigung und Alleingelassenheit. Wichtige Momente im Familien- und Paarleben wie Ausflüge, Abendessen oder Beschäftigungen mit den Kindern finden dann häufig ohne den trinkenden Partner statt. Auf Dauer kann sich dadurch eine emotionale Distanz in der Beziehung aufbauen.

Vertrauensverlust und Kontrolle

How Does Alcohol Affect Relationships? | Alcohol Addiction Treatment OH

Wenn ein Partner dem Alkohol verfällt, verliert der andere mit der Zeit auch das Vertrauen. Es besteht die Sorge, dass der trinkende Partner in der betrunkenen Phase Dinge tun könnte, die er nüchtern nicht tun würde, wie Fremdgehen oder Unfälle.

Siehe auch  9 Wege, um sicher zu sein, dass man Daten kann, ohne verarscht zu werden

Auch hat der nüchterne Partner oft das Gefühl, den Alkoholkonsum des anderen nicht mehr kontrollieren zu können. Dies führt zu Ängsten und Unsicherheit in der Beziehung. Darüber hinaus können Schuldzuweisungen und Kontrollversuche des nüchternen Partners beim trinkenden Partner zu Wut und Trotz führen.

Fazit

Zusammenfassend haben wir gesehen, dass Alkohol auf verschiedenen Ebenen negative Auswirkungen auf Beziehungen haben kann. Missverständnisse und Streit, Vernachlässigung, Vertrauensverlust und gesundheitliche sowie finanzielle Belastungen sind nur einige mögliche Folgen.

Umso wichtiger ist es daher für betroffene Paare, dieses Thema nicht zu verdrängen, sondern offen und konstruktiv zu kommunizieren. Der trinkende Partner sollte bereit sein, seinen Konsum zu hinterfragen. Aber auch der nüchterne Partner ist gefordert, durch Verständnis und Unterstützung positiv zu wirken. Mit gegenseitiger Rücksichtnahme, Kompromissbereitschaft und bei Bedarf therapeutischer Hilfe lässt sich eine belastete Beziehungssituation verbessern.