5 Dinge, die Narzissten ärgern

Zuletzt aktualisiert am June 5, 2024 by Friedrich Müller

Narzissten haben eine übertriebene Vorstellung von sich selbst und ihrer Bedeutsamkeit. Sie neigen dazu, andere herabzuwürdigen und ihre eigenen Fehler zu ignorieren. Dennoch gibt es einige Dinge, die Narzissten wirklich ärgern und ihre positive Selbstwahrnehmung ins Wanken bringen können. Dieser Artikel diskutiert fünf solcher Dinge, die Narzissten besonders auf die Palme bringen.

1. Kritik

What is the difference between Feedback and Criticism? - BRAND MINDS

Einer der größten Ärgernisse für Narzissten ist konstruktive Kritik. Sie sehen sich selbst als perfekt oder zumindest als viel besser als andere an. Daher können sie Kritik an ihrem Verhalten, ihren Handlungen oder ihrer Persönlichkeit nicht gut ertragen.

Selbst kleine Hinweise auf Schwächen oder Verbesserungspotenzial lösen bei einem Narzissten häufig Abwehrmechanismen wie Wut, Verärgerung oder Abwertung des Kritikers aus. Sie verweigern es in der Regel, eigene Fehler einzugestehen, und schieben die Schuld für Misserfolge lieber anderen zu. Kritik stellt ihre positive Selbstwahrnehmung infrage und wird daher als Angriff gewertet.

2. Ablehnung

Dealing with Rejection — Leadership Ministries

Ebenfalls schwer zu verkraften ist es für Narzissten, abgelehnt zu werden. Da sie sich für überlegen halten, können sie es nicht ertragen, wenn andere sie oder ihre Ideen, Vorschläge oder Avancen zurückweisen. Ob es sich nun um eine abgelehnte Beförderung, abgelehnte Freundschaftsanfragen oder abgelehnte Romanzen handelt – jeder abweisenden Reaktion folgt bei einem Narzissten großer Ärger.

Er fühlt sich in seiner positiven Selbstwahrnehmung angegriffen und als weniger wertvoll dargestellt. Um dieses Gefühl zu kompensieren, reagiert er häufig aggressiv oder despektierlich auf die Ablehnung.

Siehe auch  5 der stärksten Zitate aller Zeiten

3. Konkurrenz

Competition in Life: Why are People Living Competitive Life | Medium

Mit Narzissten ist es auch nicht einfach, wenn sie sich mit Konkurrenten vergleichen müssen, die ihrer selbstüberschätzten Meinung nach nicht ihren Fähigkeiten oder ihrem Status entsprechen. Erfolge anderer, die ihre eigene Größe in Frage stellen, bringen sie schnell auf die Palme. Sie haben ein gestörtes Konkurrenzdenken und neigen dazu, die Leistungen anderer kleinzureden.

Gelingt es einem vermeintlichen Konkurrenten dennoch einmal besser, reagieren Narzissten häufig mit Neid, Missgunst oder dem Bedürfnis, die Leistung irgendwie zu schmälern. Konkurrenz verursacht in ihnen Unsicherheiten, die sie nur schwer ertragen können.

4. Mangelnde Bewunderung

Narcissistic Personality Disorder: Types, Symptoms, Causes, Diagnosis,  Treatment and More

Eine weitere Sache, die Narzissten ärgerlich stimmen kann, ist mangelnde Bewunderung und Anerkennung von außen. Da sie einen übersteigerten Bedarf nach Bestätigung und Aufmerksamkeit haben, sind sie darauf angewiesen, dass andere ihre Selbstüberschätzung teilen und sie bewundern.

Fehlende Komplimente, wenig Zuspruch oder auch nur indifferente Reaktionen auf ihre Person versetzen den Narzissten in Alarmbereitschaft. Er fühlt sich missverstanden und nicht ausreichend wertgeschätzt. Das kann schnell zu Ärger, Wut oder auch Abwertung derjenigen führen, die seine Großartigkeit nicht erkennen (wollen).

5. Kontrollverlust

The Illusion of Control | Psychology Today

Der letzte Punkt, der Narzissten besonders ärgern kann, ist der Verlust von Kontrolle. Da sie stets das Gefühl haben müssen, die Situation zu dominieren und anderen überlegen zu sein, ertragen sie es nicht gut, die Fäden selbst nicht in der Hand zu halten. Wenn Pläne scheitern oder Entscheidungen gegen ihren Willen getroffen werden, reagieren Narzissten häufig über.

Sie fühlen sich ohnmächtig und in ihrer Selbstwahrnehmung als Allmächtige angegriffen. Um diesen Kontrollverlust zu kompensieren, neigen sie zu Wutausbrüchen, Schuldzuweisungen oder dem Drang, die situation auf ihre Weise wieder zu dominieren.

Siehe auch  Die göttliche Pflicht, die jedem Sternzeichen zugewiesen wurde

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Narzissten ein sehr fragiles und übertrieben positives Selbstbild haben. Sie sind darauf angewiesen, dieses durch ständige Bestätigung und Anerkennung aufrecht zu erhalten. Alles, was ihre Selbstwahrnehmung als perfekt und überlegen infrage stellt, löst bei ihnen Ärger und Abwehr aus.

Ob Kritik, Konkurrenz oder Kontrollverlust – immer steht für den Narzissten sein Selbstbild auf dem Spiel. Umso wichtiger ist es, solche Trigger zu vermeiden und stattdessen durch positives Feedback seine verzerrte Wahrnehmung zu bestärken. Nur so lässt sich der Ärger reduzieren, mit dem Narzissten sonst oft auf verschiedene Situationen reagieren.