10 Fakten über Lukas Podolski, den Fußballstar aus Köln

Zuletzt aktualisiert am October 25, 2023 by Friedrich Müller

10 Fakten über Lukas Podolski

Lukas Podolski ist einer der bekanntesten und beliebtesten deutschen Fußballspieler. Der Stürmer mit dem Hammerlinken wurde in Polen geboren, kam aber schon als Kleinkind nach Deutschland. Podolski begann seine Profikarriere beim 1. FC Köln und spielte danach für große Vereine wie Bayern München, Arsenal London und Inter Mailand. Für die deutsche Nationalmannschaft absolvierte er 130 Länderspiele und gewann 2014 den Weltmeistertitel.

Podolski ist nicht nur auf dem Platz, sondern auch außerhalb des Feldes eine echte Type. Er ist für seine direkte und humorvolle Art bekannt. In diesem Artikel stellen wir 10 interessante Fakten über den Kölner Kult-Kicker vor.

10 Fakten über Lukas Podolski

1. Geboren in Polen

Lukas Podolski kam am 4. Juni 1985 in Gliwice, einer Stadt in Polen, zur Welt. Seine Eltern wanderten kurz nach seiner Geburt nach Deutschland aus und ließen sich in Bergheim bei Köln nieder. Schon mit zwei Jahren trat Lukas dem örtlichen Fußballverein FC 07 Bergheim bei.

2. Fußballtalent vom 1. FC Köln entdeckt

Mit 10 Jahren wurde Lukas Podolski beim FC 07 Bergheim von Scouts des 1. FC Köln entdeckt. Der Traditionsverein holte das Talent in seine Jugendabteilung. Dort durchlief Podolski alle Juniorenteams und wurde mit den A-Junioren deutscher Meister.

3. Jüngster Bundesliga-Torschütze des 1. FC Köln

Am 22. November 2003 gab Podolski als 18-Jähriger sein Bundesliga-Debüt für den 1. FC Köln. Nur vier Minuten nach seiner Einwechslung erzielte er den Treffer zum 1:1-Ausgleich gegen den Hamburger SV. Bis heute ist Podolski der jüngste Bundesliga-Torschütze in der Geschichte des 1. FC Köln.

Siehe auch  10 Fakten über Diane Kruger

4. Weltmeister und 130 Länderspiele für Deutschland

Sein Debüt in der deutschen Fußballnationalmannschaft gab Podolski im Juni 2004 unter Teamchef Rudi Völler. Bei der WM 2006 in Deutschland avancierte der damals 21-jährige Podolski mit drei Toren zum Publikumsliebling. 2014 wurde er mit der DFB-Elf in Brasilien Weltmeister. Insgesamt lief Podolski in 130 Länderspielen für Deutschland auf und erzielte 49 Tore.

5. Wechsel zu Bayern München

Nachdem Podolski mit dem 1. FC Köln 2006 den Abstieg aus der Bundesliga hinnehmen musste, wechselte er vor der Saison 2006/07 zum FC Bayern München. Die Ablösesumme betrug 10 Millionen Euro. Bei den Bayern konnte sich Podolski allerdings nicht vollends durchsetzen und wurde häufig als Einwechselspieler eingesetzt.

6. Gastspiel bei Arsenal London

Nach drei Jahren in München zog es Podolski weiter nach England. Der FC Arsenal verpflichtete den Offensivspieler 2012 für rund 15 Millionen Euro. Bei den Gunners erzielte Podolski in seinem ersten Jahr neun Tore, konnte aber auch in London die Erwartungen nicht voll erfüllen.

7. Rückkehr zum 1. FC Köln

Im Januar 2015 kehrte Podolski auf Leihbasis zum 1. FC Köln in die Bundesliga zurück. Für seinen Herzensverein, bei dem er einst den Durchbruch geschafft hatte, erzielte er in 19 Spielen zwei Tore. Im Sommer ging es für Podolski wieder zurück zum FC Arsenal nach England.

8. Weitere Stationen in Italien und Japan

Nach seiner Zeit bei Arsenal wechselte Podolski im Sommer 2015 zu Inter Mailand in die italienische Serie A. In Mailand kam er nur auf neun Liga-Einsätze mit einem Torerfolg. Bereits nach einem Jahr zog es den damals 31-jährigen Stürmer im Januar 2017 weiter zum japanischen Club Vissel Kobe. Bei Vissel beendete Podolski 2020 seine aktive Karriere.

Siehe auch  5 Anzeichen dafür, dass ein Mann sich emotional zu dir hingezogen fühlt

9. Beliebtheit und Vorbildfunktion

Mit seiner authentischen und bodenständigen Art ist Lukas Podolski einer der beliebtesten Fußballer Deutschlands. Er betreibt seit Jahren viel für wohltätige Zwecke und setzt sich speziell für benachteiligte Kinder und Jugendliche ein. Podolski ist ein großes Vorbild für den Fußballnachwuchs.

10. Eisdielen-Besitzer und TV-Experte

Schon während seiner aktiven Karriere gründete Podolski eine Eisdiele in Köln. Mittlerweile betreibt er in Köln, Pulheim und Erkrath drei “Eisdielen von Poldi”. Seit seinem Karriereende ist er außerdem als Fußballexperte für das Fernsehen tätig. Podolski wohnt mit seiner Familie wieder in der Nähe von Köln.

Fazit

Lukas Podolski ist einer der bekanntesten deutschen Fußballer der letzten 15 Jahre. Obwohl er bei großen Vereinen spielte, blieb ihm seine Heimat Köln immer wichtig. Die Fans lieben ihn nicht nur wegen seiner Tore, sondern auch für seine authentische und bodenständige Art. Der Weltmeister von 2014 ist ein Vorbild über den Fußball hinaus.