10 Fakten über Mesut Özil, den deutschen Fußballstar

Zuletzt aktualisiert am October 25, 2023 by Friedrich Müller

Fakten über Mesut Özil

10 Fakten über Mesut Özil, den deutschen Fußballstar

Mesut Özil ist einer der erfolgreichsten und bekanntesten deutschen Fußballspieler der letzten Jahre. Seit seinem Debüt als 17-Jähriger bei Schalke 04 im Jahr 2006 hat der offensive Mittelfeldakteur eine beeindruckende Karriere hingelegt.

Er entwickelte sich zu einem Weltklasse-Spielmacher, der für sein brillantes Passspiel, seine Spielübersicht und Technik bekannt ist. Sowohl in der Bundesliga als auch mit der deutschen Nationalmannschaft und auf Clubebene konnte Özil große Erfolge feiern.

Der in Gelsenkirchen geborene Deutsch-Türke mit den türkischen Wurzeln avancierte zu einem der begehrtesten Offensivspieler Europas. Nach seinem Durchbruch bei Werder Bremen wechselte er zu Real Madrid und später in die englische Premier League zum FC Arsenal, wo er heute noch spielt. Özil polarisierte aber auch immer wieder, vor allem durch seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft 2018. Hier sind 10 interessante Fakten über die bisherige Karriere von Mesut Özil:

1. Seine türkischen Wurzeln

Mesut Özil wurde 1988 in Gelsenkirchen geboren. Seine Eltern stammen aus der türkischen Stadt Devrek in der Provinz Zonguldak. Schon früh erkannte man sein großes Talent am Ball. Bereits mit 17 Jahren debütierte Özil 2006 für den FC Schalke 04 in der Bundesliga.

2. Wechsel zu Werder Bremen

Nachdem er sich bei Schalke nicht durchsetzen konnte, wechselte Özil 2008 zu Werder Bremen. Dort gelang ihm der Durchbruch. Gleich in seiner ersten Saison erzielte er in 31 Spielen 5 Tore und bereitete 13 Treffer vor. Özil etablierte sich als Stammspieler und erreichte mit Bremen das UEFA-Pokalfinale.

Siehe auch  10 unbekannte Fakten über Bastian Schweinsteiger

3. Die Fußball-WM 2010 in Südafrika

2010 nominierte Bundestrainer Joachim Löw den damals 22-jährigen Özil für den WM-Kader der deutschen Nationalmannschaft. Özil lieferte starke Leistungen ab und erzielte im Gruppenspiel gegen Ghana das wichtige 1:0. Deutschland erreichte das Halbfinale, wo man gegen Spanien verlor. Dennoch wurde Özil als bester Nachwuchsspieler des Turniers ausgezeichnet.

4. Wechsel zu Real Madrid

Nach der WM wechselte Mesut Özil zu Real Madrid in die spanische La Liga. Mit der Ablösesumme von 15 Millionen Euro war er damals der teuerste deutsche Fußballspieler. Bei den Königlichen avancierte Özil zum Star. In 159 Spielen traf er 27 Mal und bereitete 81 Tore vor. 2013 gewann er mit Real Madrid die Copa del Rey.

5. Weltmeister 2014 mit Deutschland

Bei der WM 2014 in Brasilien war Özil erneut Teil der deutschen Nationalmannschaft. Wieder lieferte er starke Vorstellungen ab. Im Finale bereitete er in der Verlängerung das entscheidende 1:0 durch Mario Götze vor und hatte so maßgeblichen Anteil am WM-Titel für Deutschland.

6. Wechsel in die Premier League

Nach der WM unterschrieb Özil einen Fünfjahresvertrag beim FC Arsenal in der englischen Premier League. Mit 47 Millionen Euro Ablöse wurde er zum teuersten Transfer der Arsenal-Geschichte. Bei den Gunners avancierte er schnell zum Führungsspieler. Bis heute hat Özil in 189 Spielen für Arsenal 33 Tore erzielt und 54 vorbereitet.

7. Rücktritt aus der Nationalmannschaft

Nach dem Vorrunden-Aus bei der WM 2018 trat Mesut Özil aus der deutschen Nationalmannschaft zurück. In einem Statement kritisierte er den DFB und warf ihm Rassismus vor. In 92 Länderspielen erzielte Özil 23 Tore. Sein Rücktritt wurde in Deutschland kontrovers diskutiert.

Siehe auch  10 Fakten über Anne-Sophie Mutter

8. Seine Spielmacher-Qualitäten

Als offensiver Mittelfeldspieler ist Mesut Özil für seine herausragenden technischen Fähigkeiten und seine Spielübersicht bekannt. Er gilt als einer der besten Vorbereiter und gilt mit seinem linken Fuß als Spezialist für geniale Pässe und Vorlagen. Özil zeichnet hohe Ballsicherheit und Passsicherheit aus.

9. Seine Trikotnummer 11

Schon früh in seiner Karriere wählte Mesut Özil die Rückennummer 11, unter der er heute fast ausschließlich aufläuft. Bei Real Madrid, in der Nationalmannschaft und bei Arsenal trägt er diese Nummer. Sie wird oft mit Spielmachern assoziiert. Größen wie Zinedine Zidane und Lionel Messi trugen ebenfalls die 11.

10. Sein Privatleben

Mesut Özil heiratete im Sommer 2019 seine Verlobte, die Schauspielerin und Miss Turkey 2014 Amine Gülşe. Die Hochzeitsfeier fand in Istanbul statt. Das Paar erwartet sein erstes gemeinsames Kind. Özil ist gläubiger Muslim. Er spricht neben Deutsch auch fließend Türkisch und Englisch. In seiner Freizeit spielt er gerne Videospiele.

Mesut Özil ist zweifelsohne einer der erfolgreichsten deutschen Fußballer der letzten Jahre. Sowohl in der Bundesliga als auch international machte er auf sich aufmerksam und gehörte jahrelang zu den besten Spielmachern der Welt. Seine Karriere ist allerdings auch nicht frei von Kontroversen wie seinem Rücktritt aus der Nationalmannschaft 2018. Dennoch wird er von Fans auf der ganzen Welt für seinen eleganten Spielstil bewundert.

Fazit

Mesut Özil ist zweifelsohne einer der erfolgreichsten und begabtesten deutschen Fußballer der letzten Jahre. Er begeistert durch seine elegante Spielweise und genialen Pässe. Seine Karriere ist gespickt mit Titeln und Auszeichnungen sowohl auf Clubebene als auch mit der Nationalmannschaft. Höhepunkte waren der WM Titel 2014 und sein Wechsel zu Real Madrid. Allerdings sorgte er auch immer wieder für Kontroversen, insbesondere durch seinen Rücktritt 2018.

Siehe auch  10 Fakten über Manuel Neuer, den Weltklasse-Torwart

Trotzdem wird Özil von vielen Fußballfans auf der ganzen Welt für seinen Spielstil bewundert und gilt als einer der besten offensiven Mittelfeldspieler seiner Generation. Seine Karriere ist noch nicht vorbei, so dass weitere Kapitel seiner Erfolgsgeschichte hinzukommen werden.