Fußentgiftung: Wie du deinen ganzen Körper durch deine Füße reinigst

Zuletzt aktualisiert am June 7, 2024 by Friedrich Müller

Unsere Füße tragen jeden Tag unser ganzes Gewicht und tragen uns überall hin. Deshalb verschmutzen sie sich auch schnell mit Schadstoffen aus der Umwelt wie Staub, Chemikalien oder Schwermetallen. Diese Giftstoffe können über die vielen Drüsen und Poren in unseren Füßen in den Körper aufgenommen werden. Fußentgiftung ist daher eine wichtige Möglichkeit, den Körper von innen heraus zu reinigen und zu entgiften.

Wie funktioniert Fußentgiftung?

5 DIY Foot Soaks for Tired Feet – Herb & Root | Perfumes, Dusting Powders  and Massage Oils

Bei der Fußentgiftung werden die Füße in eine Schale oder Badewanne mit einer speziellen Entgiftungsflüssigkeit gelegt. Diese Flüssigkeit besteht in der Regel aus Salzen, Mineralien und Pflanzenextrakten. Die Salze sorgen dafür, dass sich die Poren in den Füßen öffnen und Gifte und Schwermetalle herausgelöst werden können. Die Mineralien und Pflanzenextrakte unterstützen diesen Prozess, indem sie die Giftstoffe binden. Nach 15 bis 30 Minuten nimmt die Flüssigkeit dann die aufgelösten Schadstoffe auf.

Während der Fußentgiftung kommt es in den Füßen zu einem Ionentausch. Die positiv geladenen Salzionen in der Flüssigkeit ziehen die negativ geladenen Schwermetallionen und andere Giftstoffe aus dem Körper. Gleichzeitig werden wichtige Mineralien wieder in den Körper aufgenommen. Die entgiftenden Pflanzen wie Löwenzahn, Rosenblätter oder Papaya entfernen ebenfalls Giftstoffe und Schadstoffe. Nach der Behandlung fühlen sich die Füße in der Regel sehr gereinigt und weicher an.

Der große Vorteil der Fußentgiftung ist, dass über die Füße der ganze Körper erreicht und entgiftet wird. Durch das umfangreiche Netz von Nervenbahnen und Blutgefäßen in den Füßen gelangen die aufgelösten Schadstoffe schnell in den Blutkreislauf und werden so in Leber, Nieren und Darm ausgeschieden. Auf diese Weise kann Giftbelastung aus allen Organen und Geweben abtransportiert werden.

Siehe auch  Wie du weniger nervös und selbstbewusster wirst? 15 Sätze, die deine Denkweise verändern

Welche Vorteile bringt eine Fußentgiftung?

DIY Foot Soak with Baking Soda and Epsom Salt

Eine regelmäßige Fußentgiftung bringt dem Körper viele Vorteile. Zum einen werden so langfristig Schwermetalle, Chemikalien und andere Umweltgifte aus dem Körper entfernt. Diese Schadstoffe können sich in Organen wie der Leber oder Niere anlagern und sogar Krankheiten auslösen. Durch die Entgiftung werden die Organe entlastet und ihre Ausscheidungsfunktion verbessert.

Weiterhin werden die Zellerneuerung und die Reinigung des Blutes angeregt. So werden alte Zellen, die viele Giftstoffe aufgespeichert haben, besser abgebaut und durch neue, gesündere Zellen ersetzt. Auch das Immunsystem profitiert von einer geringeren Schadstoffbelastung. Dadurch steigt die Abwehrkraft gegen Krankheitserreger.

Viele Menschen fühlen sich nach einer Fußentgiftung auch generell fitter und energiegeladener. Müdigkeit und Antriebslosigkeit nehmen ab. Auch Kopfschmerzen oder Verdauungsbeschwerden klingen mit der Zeit oft besser ab, da die Entgiftung Entzündungen im Körper reduziert. Durch die Reinigung der Füße und die bessere Durchblutung können außerdem Fußschmerzen oder Pilzinfektionen gemildert werden.

Welche Methoden der Fußentgiftung gibt es?

DIY Recipes for Foot Soaks - Homedics

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Füße zu entgiften. Am bekanntesten ist wohl die Fußbades-Methode. Dabei legt man die nackten Füße für 15-30 Minuten in eine Schale oder Badewanne mit spezieller Entgiftungsessenz. Auch Fußmasken, bei denen ein Brei oder Gel auf die Füße aufgetragen wird, sind eine beliebte Methode.

Eine weitere Möglichkeit ist die Fußsauna. Hier sitzt man mit den Füßen in einer Wärmekabine, in der Dämpfe aus Heilkräutern oder ätherischen Ölen auf die Füße einwirken. Diese öffnen ebenfalls die Poren der Füße. Auch Fußpeelings, bei denen abgestorbene Hautschüppchen sanft abgerubbelt werden, unterstützen den Entgiftungsprozess.

Als hochwirksame Alternative haben sich in letzter Zeit auch Fußentgiftungsslots etabliert. Hier werden die Füße in eine Art Schale gesteckt, die mit kleinen Elektroden ausgestattet ist. Ein sehr schwacher Strom zieht die Schadstoffe aktiv aus den Füßen heraus. Die Behandlung dauert in der Regel nur 10-15 Minuten.

Siehe auch  3 Verhaltensweisen, die dein Glück aufhalten (und Tipps, um diese Blockade zu lösen)

Wie oft sollte man eine Fußentgiftung durchführen?

DIY Detox Foot Bath with Epsom Salts & Apple Cider Vinegar - Dr. Axe

Für einen regelmäßigen Entgiftungseffekt empfehlen Experten, die Fußentgiftung zwei bis drei Mal pro Woche durchzuführen. In der ersten Zeit, wenn der Körper besonders belastet ist, kann die Behandlung auch täglich erfolgen. In einer Erhaltungsphase reicht in der Regel einmal pro Woche aus.

Wichtig ist, dass man die Fußentgiftung über mehrere Wochen kontinuierlich durchführt, um alte Schadstoffdepots im Körper nach und nach aufzulösen und auszuscheiden. Mindestens sechs Wochen am Stück sollten eingeplant werden. Danach kann die Anwendungshäufigkeit reduziert werden. Auch in Stressphasen oder vor anstrengenden körperlichen Aktivitäten ist eine zusätzliche Fußentgiftung ratsam.

Generell sind die Füße besonders gut für eine Entgiftung geeignet, wenn man sich ausgewogen ernährt, genug trinkt und ausreichend bewegt. Dann unterstützen sie den natürlichen Selbstreinigungsprozess des Körpers optimal.

Worauf sollte man bei der Fußentgiftung achten?

DIY Detox Foot Bath Recipe With Epsom Salts, 46% OFF

Um eine effektive und vor allem schonende Fußentgiftung zu gewährleisten, ist Folgendes zu beachten:

  • Nur Produkte aus Naturstoffen wie Pflanzenextrakten oder Mineralien verwenden.
  • Auf die richtige Temperatur der Fußbäder oder -masken achten (nicht zu heiß).
  • Die vorgegebene Einwirkzeit nicht überschreiten.
  • Die Haut nach der Behandlung gut eincremen.
  • Bei Fußkrankheiten oder -verletzungen keinesfalls die entgiftenden Methoden anwenden.
  • Regelmäßige Anwendung für bessere Ergebnisse.

Wer diese Punkte beachtet, kann seine Füße schonend und effektiv von Giften befreien und so den gesamten Körper unterstützen. Die Fußentgiftung ist eine einfache, aber sehr wirkungsvolle Möglichkeit der natürlichen Selbstheilung.

Fazit

Unsere Füße tragen jeden Tag eine hohe Belastung und nehmen viele Schadstoffe auf. Mit regelmäßiger Fußentgiftung können wir sie von Giften befreien und dadurch den gesamten Stoffwechsel ankurbeln. Die aufgelösten Giftstoffe werden über die Füße schnell aus dem Körper transportiert.

Siehe auch  8 Zeichen, dass sich dein drittes Auge öffnet: Die innere Vision entschlüsseln

Durch die Entlastung der Organe und die verbesserte Zellerneuerung fühlen wir uns nach der Behandlung in der Regel vitaler und ausgeglichener. Auch Beschwerden wie Müdigkeit oder Verdauungsprobleme klingen häufig besser ab. Die Fußentgiftung ist daher eine einfache Möglichkeit, den Körper wieder ins natürliche Gleichgewicht zu bringen.

Mit der richtigen Methode und konsequenter Durchführung über mehrere Wochen können so langfristig Schadstoffe aus dem Körper entfernt werden. Die Fußentgiftung sollte daher ein fester Bestandteil eines natürlichen Entgiftungsprogramms sein. Sie hilft dem Körper dabei, alte Giftdepots aufzulösen und eine neue Balance zu finden.