Wiederholte Untreue: 5 Fragen, die du dir stellen musst, um sie zu überleben.

Zuletzt aktualisiert am May 24, 2024 by Friedrich Müller

Einleitung

Eine wiederholte Untreue in einer Beziehung ist eine enorme Belastung und ein grosser Schock. Plötzlich stellt man alles in Frage – die Liebe, das Vertrauen, die Zukunft. Es fühlt sich an, als würde die Welt zusammenbrechen. In dieser Situation stellt man sich unzählige Fragen, und es scheint unmöglich, einen klaren Kopf zu bewahren.

Doch es gibt Wege, auch aus so einer Krise herauszufinden. Man muss seine Gefühle zulassen und verarbeiten, aber auch nach vorne schauen. Folgende fünf Fragen können dabei helfen, Klarheit zu gewinnen und eine Entscheidung zu treffen.

Fragen 1

Why Cheating Excuses Will Never Help You Heal - Dr. Karen Finn

Die erste und wichtigste Frage, die man sich stellen muss, ist: Kann ich dem Partner noch vertrauen? Ohne Vertrauen ist eine funktionierende Beziehung nicht möglich. Hier gilt es tief in sich hineinzuhorchen und einzuschätzen, ob man dem Partner seine Treue für die Zukunft zutraut. Dafür ist es ratsam, mit dem Partner offen über die Gründe und Hintergründe der Untreue zu sprechen.

Nur wenn glaubhafte Reue und ein fester Vorsatz zur Treue erkennbar sind, besteht eine Chance auf ein Comeback des Vertrauens. Auch eine Paartherapie kann hier helfen, die tieferen Ursachen zu ergründen und Strategien gegen erneutes Fehlverhalten zu erarbeiten. Anhand konkreter Taten in der nächsten Zeit wird sich dann zeigen, ob ein neues Vertrauen aufgebaut werden kann.

Fragen 2

Uncovering the Real Truth Behind Infidelity: Why Cheating Happens and How  to Recognize the Signs | City Magazine

Die zweite wichtige Frage lautet: Kann ich dem Partner und der Beziehung noch einmal verzeihen? Verzeihen bedeutet, den Schmerz der Vergangenheit loszulassen und einen Neuanfang zu wagen. Ohne Bereitschaft zur Vergebung bleibt nur der Abbruch der Beziehung.

Siehe auch  Intensiver Beziehungskonflikt: Die Flammen erforschen - Lauffeuer oder Lagerfeuer?

Vergeben sollte man aus innerer Überzeugung und nicht aus Angst vor der Einsamkeit. Es braucht Zeit, den Schmerz zu verarbeiten und die Wut zu überwinden. Eventuell hilft es, mit vertrauten Menschen über die Gefühle zu sprechen oder im Tagebuch seine Gedanken und Gefühle zu Papier zu bringen.

Auch hier ist eine Paartherapie sinnvoll. Erst wenn man emotional bereit ist, kann man entscheiden, ob man dem Partner eine zweite Chance geben möchte oder nicht.

Fragen 3

Dealing With Repeated Infidelity in Marriage

Die dritte Frage lautet: Kann ich die Beziehung neu definieren? Nach einem Vertrauensbruch durch Untreue ist vieles ins Wanken geraten. Frühere Selbstverständlichkeiten gelten nicht mehr.

Es braucht einen Prozess des Neuaufbaus. Dazu gehört, die Beziehung neu auszurichten und klare Regeln für die Zukunft aufzustellen. Zum Beispiel: absolute Transparenz in Kommunikationsgeräten, kein gemeinsamer Urlaub mehr ohne den anderen, regelmäßige Paargespräche über die Gefühlswelt.

Auch die eigene Rolle in der Beziehung sollte reflektiert werden. Hat man selbst durch Vernachlässigung der Zuneigung zur Untreue beigetragen? Wie kann man die Beziehung künftig mit mehr Achtsamkeit und Respekt führen? Dieser Reflexionsprozess ist wichtig für einen erfolgreichen Neustart.

Fragen 4

Dealing With Repeated Infidelity in Marriage | Marriage.com

Die vierte wichtige Frage betrifft die eigene Person: Kann ich mir selbst vergeben? Oft plagt einen nach einer Untreue auch Selbstvorwurf. Man fragt sich, warum man die Warnsignale nicht früher erkannt oder wie man die Beziehung retten hätte können.

Fragen 5

Does Mentionitis Mean Your Partner Is Cheating?

Die letzte und entscheidende Frage lautet: Möchte ich die Beziehung fortsetzen oder beenden? Erst wenn man sich Klarheit über Vertrauen, Vergebung, Neudefinition der Beziehung und den Umgang mit Selbstvorwürfen verschafft hat, kann man diese zentrale Entscheidung treffen.

Siehe auch  5 Wege, um den Funken in deiner Beziehung neu zu entfachen

Der Wille zur Veränderung und ein fester Vorsatz sind dabei keine Garantie für ein gelungenes Comeback. Manchmal überwiegen nach reiflicher Prüfung doch die Zweifel. Dann ist es wichtig, den Mut zu haben, einen Schlussstrich zu ziehen.

Fazit

Eine wiederholte Untreue zu überwinden erfordert viel inneren Kraftaufwand. Aber wenn der Wille zur Verständigung und Veränderung auf beiden Seiten da ist, besteht die Chance, gestärkt aus der Krise hervorzugehen. Die oben genannten Fragen können dabei helfen, Klarheit zu gewinnen und die passende Entscheidung zu treffen. Allen Betroffenen wünsche ich in dieser schwierigen Phase vor allem eins: sich selbst und die eigenen Bedürfnisse nicht aus den Augen zu verlieren.